Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/clients/93115f966a7090c97e953af50569751f/web/wp-content/themes/Divi/includes/builder/functions.php on line 6229
PRINCE JELLEh | www.blackpaperboat.com

Von weiss über schwarz zu bunt – Prince Jelleh um Lukas Fuchs brechen auf. Ihr Weg der letzten Jahre lässt sich an Hand der Cover-Gestaltung ihrer Releases verfolgen: Auf die zugänglichen Indie-Folk-Songs der ersten, weissen EP «Lily» von 2016 folgte 2017 die Konzept-EP «Antarctica» in schwarz. Schwere Geschichten über erlebte und gefühlte Einsamkeit in vier Akten und insgesamt 25 Minuten, leidenschaftlich inszeniert und grossartig verzweifelt gesungen. Ein kühner Schritt einer Band, die sich erst gerade ihr Publikum erspielt hatte und gute Popsongs schrieb. Mit Antarctica tat sich Prince Jelleh eine spannende Unberechenbarkeit zu und Lukas Fuchs wuchs als Songschreiber durch seinen neuen Zugang zum Geschichtenerzählen. Nun, im frühen 2019, veröffentlicht die Band mit «Hail Down» und dem später folgenden «King Jelleh» zwei musikalisch wie gestalterisch bunte Singles, die mit fast rockiger Attitüde, Synthesizern, arabischen Trommeln und Blick nach vorn ein neues Zeitalter in der Bandgeschichte einläuten.
Musik ist nur ein Teil dessen, was Lukas Fuchs und die Band verbindet. Die Mitglieder, heute verwurzelt in Winterthur, Zürich und Luzern, sind Brüder, auch sonst zusammen aufgewachsen, wohnen in WGs oder hängen so lange gemeinsam in Bars rum, bis sie beim Aufstuhlen helfen müssen. Oder sich ihr letztes Bier mit Gitarre und Harmoniegesang erspielen können.

Live lädt Prince Jelleh jedes Mal auf eine Reise mit anderer Destination. Immer mit ehrlichen Gefühlen und anderem Wellengang, meistens zu fünft, manchmal zu dritt und zu speziellen Anlässen mit selbst-animierten Visuals. Die kernigen, vielseitigen Auftritte der Band fesseln. Sei es im Ausverkauften Theater am Gleis zu Hause in Winterthur zur Taufe von Antarctica, auf einer Tour durch den schwedischen Sommer, bei einem gemeinsamen Konzert mit dem befreundeten Deutschrapper Megan oder beim prestigeträchtigen Zermatt Unplugged. Ob sich Lukas Fuchs für einen Auftritt die elektrische oder die akustische Gitarre umhängt, entscheidet sich immer erst kurzfristig auf Grund der aktuellen Gemütslage.


Booking
quentin@blackpaperboat.com